Wegen versuchten Mordes vor Gericht

Ob es versuchter Mord gewesen ist oder nicht, muss das Landgericht Coburg im Fall eines Mannes entscheiden, der seiner von ihm getrenntlebende Frau ein Küchenmesser in den Kiefer gerammt hat. Der Mann steht seit gestern vor Gericht. Den Angriff hat der Angeklagte zugegeben, umbringen wollte er sie nach eigenen Angaben aber nicht. Im Frühjahr des vergangenen Jahres fuhr er zu der Gaststätte, wo sie arbeitete. Als sie zu ihm herauskam, stach er zu. Ersthelfer und eine Not-OP retteten die Frau. Nächsten Mittwoch geht der Prozess weiter.