Was tut sich bei den Ermittlungen gegen die Handwerkskammer für Oberfranken?

Die Staatsanwaltschaft Hof ist dabei die Veruntreuungsvorwürfe gegen die Tochtergesellschaften der HWK aufzuklären, berichtet der Kurier. Erst soll ein ehemaliger Mitarbeiter der Tochtergesellschaft GTO mehr als zwei Millionen Euro veruntreut haben. Vor kurzem sind zudem Unregelmäßigkeiten bei der IFGO in Kulmbach, auch einer Tochtergesellschaft, aufgetreten. Daraufhin hat die HWK Anzeige gegen ihren früheren Hauptgeschäftsführer Horst Eggers erstattet.