Vor einer Woche gelöschter Brand bricht erneut aus

Dass auch bereits gelöschte Feuer noch gefährlich sein können, hat sich am späten Samstagnachmittag im Kulmbacher Stadtteil Lindig gezeigt. Die Feuerwehr musste erneut zu einem Brand ausrücken, den sie eigentlich bereits vor einer Woche schon einmal gelöscht hatte. Es handelte sich um ein so genanntes angemeldetes Käferfeuer; da wird mit dem Borkenkäfer befallenes Holz kontrolliert verbrannt. Das flammte jetzt nach einer Woche wieder auf, obwohl es damals sogar mit einem Schwemmfass abgelöscht wurde, schreibt die Feuerwehr auf ihrer Webseite.