Vermehrtes Auftreten von Eichenprozessionsspinnern

Auch dieses Jahr wird der Eichenprozessionsspinner zum Problem. Im Freibad in Ebern zum Beispiel lief gestern eine Großaktion, um die Nester der Tiere an den Bäumen zu entfernen. Die Behörden können allerdings nicht gewährleisten, dass tatsächlich alle Nester entfernt wurden. Daher bleiben die Liegewiese und das Sportfeld bis auf weiteres gesperrt. In Bad Staffelstein soll am kommenden Montag gegen die Tiere vorgegangen werden, dort sind vor allem die Bäume am Frankenring betroffen. Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Deshalb sollten die Raupen oder ihre Nester nicht angefasst werden.