Vandalismusfälle in Zapfendorf scheinen geklärt – Tatverdächtige sind Mädchen im Alter zwischen 12 und 15

Die Vandalismusfälle in Zapfendorf scheinen aufgeklärt: Die Polizei hat soeben mitgeteilt, dass drei Tatverdächtige ermittelt sind. Seit dem Sommer 2017 beschäftigten verschiedene Fälle von Vandalismus die Polizei und sorgte für Aufregung in Zapfendorf. Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Kripo drei Mädchen, die heute zwischen 13 und 15 Jahre alt sind ermittelt, gegen die sich der Tatvorwurf erhärtete. Die Mädchen stammen aus den Landkreisen Bamberg und Lichtenfels und begangen die Straftaten jeweils zu zweit. Der angerichtete Schaden: über 5.000 Euro. Das Mädchen-Trio hat die Taten weitestgehend gestanden. Ihr Motiv: Langeweile! Auch der Hintergrund verdächtiger Gegenstände im Postzentrum in Bamberg, in der Nähe des Bahnhofs in Zapfendorf und an einer Autobahnbrücke sind geklärt: Ein 35-jähriger Tatverdächtiger ist inzwischen in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.