Urteil im Messerstecher-Prozess gefallen

Gestern ist das Urteil im Messerstecher-Prozess um einen 49-jährigen Neustadter gefallen. Der Mann rammte im Mai seiner Frau ein Messer in den Kiefer, weil sie ihn mit den Kindern verlassen hatte. Dafür muss er jetzt neuneinhalb Jahre ins Gefängnis. Zusätzlich zur Haftstrafe muss er auch noch ein Schmerzensgeld in Höhe von 25 000 Euro an seine Noch-Ehefrau zahlen.