Urteil im Logopäden-Prozess vor dem Landgericht Würzburg könnte fallen

Der Prozess um den schweren sexuellen Missbrauch von kleinen Jungen gegen einen Logopäden vor dem Landgericht Würzburg nähert sich dem Ende. Die Verteidigung des Mannes soll heute plädieren. Danach könnte schon das Urteil fallen.

Staatsanwaltschaft und Nebenkläger forderten für den 38-Jährigen 13 Jahre und 9 Monate Gefängnis, sowie ein Berufsverbot. Einige Nebenklagevertreter verlangten zusätzlich Sicherungsverwahrung. Der 38 Jahre alte Angeklagte hatte Anfang März gestanden, sich jahrelang an ihm anvertrauten, behinderten Buben vergangen zu haben.