© Pixabay

Unglaublich: Junger Harsdorfer war unter Lawine begraben und hat sich selbst befreit

Am Mittwoch ist ein Schneeschuhwanderer aus dem Landkreis Kulmbach in Tirol von einer Lawine verschüttet worden und hat überlebt. Der 20-jährige aus Harsdorf konnte sich nach einem Tag selbst aus den Schneemassen befreien. Er hatte sich offenbar eine Höhle im Schnee gegraben, in der er die Nacht verbrachte. Der entkräftete Mann wurde mit einem Hubschrauber gerettet.