Tag der Ausbildung: Die Ausbildungsmesse in Kulmbach bekommt eine neue „Corona“-Form

Die 31. Kulmbacher Ausbildungsmesse im Beruflichen Schulzentrum kann heuer wegen Corona nicht stattfinden. Damit die Schulabgänger und die Unternehmen aus dem Kulmbacher Land trotzdem zusammen kommen, haben sich die Veranstalter der Messe, der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft und der Landkreis Kulmbach, ein neues Konzept überlegt.

Am 17. Oktober 2020 soll die „Ausbildungsmesse vor Ort“ stattfinden. Die Unternehmen, die eigentlich bei der Messe mit einem Stand vertreten gewesen wären, sollen einen Tag der offenen Tür anbieten.

Die Besucher der Ausbildungsmesse würden damit auf die Unternehmen verteilt, natürlich mit den bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Die Vorteile hat  Michael Pfitzner vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft gestern der Öffentlichkeit vorgestellt:

Mit dem neuen Konzept bekommen Schüler und Eltern vor Ort einen gezielteren Einblick in die Unternehmen und den Ausbildungsberuf und die Unternehmen haben an ihrem Standort mehr Möglichkeiten, für sich zu werben als an einem Messestand.

Damit Schulabgänger und Eltern die Besuche bei den Firmen besser durchtakten können, soll es ab  einen Zeitplan auf der Internetseite des Landkreises Kulmbach geben.