© Pixabay

Sturmtief „Sabine“ – Alle Infos zu Bus, Bahn, Schulen und Kitas für ganz Oberfranken

Wegen des Sturmtiefs „Sabine“ fällt heute (10.2.) an sämtlichen Schulen in ganz Oberfranken der Unterricht aus. Das betrifft alle staatlichen und kommunalen Schulen, teilt die Bezirksregierung mit. Das Schulamt in Bayreuth weist darauf hin, dass trotz des Unterrichtsausfalls die Betreuung der Schüler an allen Schulen sichergestellt sei. Wenn sich Eltern nicht sicher sind, ob die Schule für ihre Kinder ausfällt oder nicht, und sie trotzdem auf Nummer sicher gehen wollen, sei es kein Problem, die Kinder zu Hause zu lassen, es werde keine Konsequenzen geben, so Kultusminister Michael Piazolo.

Eine Notbetreuung an den jeweiligen Grund- und Mittelschulen ist sichergestellt. Außerdem melden einige Kitas und Kindergärten im Landkreis Wunsiedel, dass auch sie heute geschlossen bleiben – dazu gehören die KiTa Arche Noah, in Schwarzenbach am Wald, sowie die Kitas in Schwarzenbach an der Saale. Im Landkreis Lichtenfels betrifft das zum Beispiel den Adam-Riese Kinderhort Bad Staffelstein / den Kinderhort Lautergrund Uetzing /den Kinderhort St. Marien Lichtenfels und die Maintal Kindertagesstätte Schönbrunn.

Die Stadt Kulmbach teilt mit, einen Bustransfer am Morgen anzubieten. Die Schulbusse fahren zwar nicht planmäßig, dennoch möchte man sämtliche Haltestellen abfahren. Auch eine Heimfahrt zum Unterrichtsende ist gewährleistet.

Der Unterricht an der Freien Montessori-Schule Berg, der Waldorfschule Hof und der Jacob-Ellrod Schule in Gefrees wurde ebenfalls abgesagt. Die Musikschule der Hofer Symphoniker fällt ebenfalls aus! An der Hochschule Hof finden die Prüfungen aber wie geplant statt, teilt der Campus auf seiner Facebook-Seite mit.

Die Uni Bayreuth informiert zudem, dass heute alle universitären Prüfungen entfallen. Studenten könnten selbst entscheiden, ob sie kommen wollen oder nicht. Die Gebäude seien offen.

Und auch die Handwerkskammer stellt ihren Azubis heute frei, ob sie an ihren Kursen teilnehmen. Für alle anderen Arbeitnehmer heißt es, trotz Unwetter auf die Arbeit gehen. Hier gilt das nämlich das sogenannte Wegerisiko.

Der Nahverkehr in Oberfranken fällt bis 8 Uhr aus. Bei der Agilis entfallen alle Züge im Netz Nord und Mitte bis mindestens 7 Uhr. Je nach Wetterlage, kann es auch danach zu Ausfällen kommen. Der Sturm soll sich erst heute Abend beruhigen. Ein komplettes Ende ist erst Morgen in Sicht. Nach aktuellen Informationen der Integrierten Leitstelle Hochfranken ist die Nacht bisher ruhig verlaufen.