Sturmtief „Eberhard“ fegt über Oberfranken

Sturmtief „Eberhard“ ist gestern (10.03.) ganz schön über Oberfranken hinweggefegt. Größere Schäden sind aber glücklicherweise ausgeblieben. Trotzdem mussten die Einsatzkräfte fast 300 Mal ausrücken. Im Fichtelgebirge hat der Wind mehrere Bäume entwurzelt. Teilweise waren Straßen blockiert. Bei Kulmbach und in Hof drohten Dächer, abgedeckt zu werden. Außerdem ist in vielen Ortschaften der Strom ausgefallen.