Streit landet vor Bayreuther Gericht

Vor dem Gericht in Bayreuth wird jetzt ein Streit zwischen Asylbewerbern aufgerollt. Angeklagt ist ein 18-Jähriger, er soll im Juli im angetrunkenen Zustand mit einem Messer auf einen älteren Mitbewohner losgegangen sein. Der Messerstich, den er seinem Kontrahenten zufügte, war allerdings nicht lebensgefährlich, hätte allerdings auch schlimmere Folgen haben können. Die Anklage lautet deshalb versuchter Totschlag. Bei seiner Festnahme soll der Beschuldigte außerdem massiven Widerstand geleistet haben.