Strafe dank Mittelfinger 75 mal so hoch!

Weil er mit ausgestrecktem Mittelfinger geblitzt wurde, muss ein junger Autofahrer 75-mal so viel Strafe zahlen als normalerweise fällig gewesen wären. Im April war der 26-Jährige auf der B289 von Kulmbach Richtung Mainleus auf den Blitzer zugefahren – mit 81 statt der erlaubten 70 km/h. Das hätte ihn gerade mal 20 Euro gekostet. Wegen des ausgestreckten Mittelfingers hat die Polizei den jungen Mann aber angezeigt. Das Amtsgericht Kulmbach hat ihn wegen Beleidigung verurteilt. Damit muss er jetzt 1.500 Euro Geldstrafe berappen und einen Monat lang seinen Führerschein abgeben.