© Brose

Stellenabbau bei Brose

Allein in Coburg sind es 440 Arbeitsplätze. Das hat das Unternehmen gestern (Mo) bekannt gegeben. Am Standort Bamberg/Hallstadt fallen weitere 280 Stellen weg, bundesweit sind es insgesamt 2000. Den Abbau hatte der Automobilzulieferer schon letztes Jahr angekündigt. Nun sind die Verhandlungen mit den Betriebsräten in Deutschland abgeschlossen. Die Einschnitte seien zwar schmerzlich, würden aber die Zukunft von Brose sichern, so Michael Stoschek, der Vorsitzende der Brose-Gesellschafterversammlung.