Staatsanwaltschaft Bayreuth erlässt Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen

Steht der Fall Peggy nach über 17 Jahren vor der Auflösung? Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat heute Nachmittag eine Festnahme bestätigt. In einer Mitteilung heißt es, dass die Polizei gestern einen 41-Jährigen festgenommen hat. Er steht unter dringendem Tatverdacht. So soll er Täter oder Mittäter bei der Tötung von Peggy im Mai 2001 gewesen sein und anschließend die Leiche in einem Waldstück bei Rodacherbrunn abgelegt haben. Weiter heißt es: Durch die Tötung sollte eine zuvor begangene Straftat verdeckt werden. Bereits im September war der Mann ins Visier geraten und hatte zugegeben, die Leiche übernommen und verscharrt zu haben. Danach zeigte sich: Seine Schilderung und die Ermittlungsergebnisse waren nicht in Einklang zu bringen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen den Mann Haftbefehl wegen Mordes. Er sitzt in U-Haft. Über seine Verteidiger bestritt er die Tötung des Mädchens.