© Tafel

Spendenkonto füllt sich

Schon mehr als 3.000 Euro haben die Kulmbacher für die Tafel Kulmbach gespendet. Das teilt die Stadt aktuell mit. Mit Aufkommen der Corona-Krise hatte die Tafel zunächst schließen müssen. Zum Einen, weil durch die Hamsterkäufe immer weniger Lebensmittelspenden eingingen; zum Anderen, weil viele der Helfer in der Tafel altersbedingt selbst zur Risikogruppe gehören. Daraufhin hatte die Stadt ein Spendenkonto eingerichtet. Mit dem Geld werden Gutscheine angeschafft und an die Bedürftigen verteilt. Die können dann selbst damit Lebensmittel einkaufen.

Eine erste Notausgabe an der Tafel Kulmbach gibt es am kommenden Dienstag, 7.4., eine weitere ist für den 17.4. geplant. Auch diese Ausgabetermine sind natürlich durch Corona geprägt. Die Menschen in der Schlange müssen mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander einhalten. Außerdem darf immer nur eine Person in den Laden kommen.

Auch weiterhin kann jeder für die Tafel spenden:

Die IBAN lautet DE77 7715 0000 0101 7626 98.

Das Konto läuft auf dem Namen der Stadt Kulmbach mit dem Zusatzvermerk „Spendenkonto Tafel.“