Soldaten helfen Bambergs Pflegern

In der Corona-Krise helfen 35 Soldaten der Bundeswehr in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Bamberg aus. Sie würden vorerst für sechs Wochen als Hilfskrankenpfleger eingesetzt, teilt das Landratsamt mit. Die Kapazitäten der Pfleger seien mittlerweile erschöpft. Das Panzerbataillons 104 aus dem oberpfälzischen Pfreimd hat gestern begonnen. Alle Soldaten werden auf das Virus getestet und angelernt. Eine unschätzbare humanitäre Leistung, nennt der Bamberger Landrat Johann Kalb den Einsatz der Soldaten.