© Brose

Solaranlagen auf Brosezentrale?

Der Automobilzulieferer Brose hat diese Woche mit seinen Plänen Schlagzeilen gemacht, eine 130 Millionen Euro schwere Investition statt in Coburg in seinen Standort in Bamberg zu investieren. Der Stadt Coburg wirft Brose vor, man sei dem Unternehmen nicht weit genug entgegengekommen. In Bamberg läuft es aber auch nicht so glatt mit dem Neubau. Zwar hat der Werkssenat im Stadtrat den Erweiterungsplänen zugestimmt, jetzt legen sich aber die Grünen quer. Sie fordern Photovoltaik auf den Dächern und eine Begrünung an den Neubauten.