© Pixabay

Söder vs. Merkel – Was dürfen wir jetzt in Bayern eigentlich noch?

Häufig gestellte Fragen:

 

  • Darf ich meinen Partner noch besuchen?  Ja, das darfst du. Das gilt für alle Paare in einer Beziehung, dazu müsst ihr nicht verheiratet sein. Aber wägt hier bitte ab, ob es wirklich notwendig ist.
  • Wie sieht es bei einer Fernbeziehung aus?   Die Allgemeinverfügung nennt explizit, dass beim Besuch von Lebenspartnern ein Ausnahmefall vorliegt (Nr. 5d). Seinen Partner darf man damit auch weiterhin noch besuchen. Gleiches gilt für Besuche bei Alten, Kranken oder behinderten Menschen, sofern sie nicht in Einrichtungen leben. Doch entscheidet auch hier, ob es wirklich notwendig ist.
  • Darf ich meine Familie noch besuchen?    Bitte nur, wenn es wirklich einen guten Grund gibt, zum Beispiel wenn eure Eltern oder Großeltern wirklich gar nicht mehr alleine klarkommen und ihr zum Beispiel für sie einkaufen gehen müsst. Ansonsten bitte vermeiden. Telefoniert oder Skyped lieber. Gerade für ältere Menschen ist das Corona-Virus nämlich sehr gefährlich.
  • Darf ich Freunde treffen?    Nein, ein Besuch nur um des Besuches Willen ist kein triftiger Grund.
  • Muss ich auf die Arbeit, wenn ich dort Kontakt mit vielen Menschen habe?   Diese Entscheidung liegt ganz im Ermessen des Arbeitgebers. Heißt, ihr müsst das mit ihm abklären. Auch auf der Arbeit seid ihr aufgefordert, den Mindestabstand von 1,5 Metern – besser sogar 2 Metern – einzuhalten. Wo es geht, sollte Homeoffice umgesetzt werden.
  • Darf mein Kind Freunde zu Hause empfangen, z.B. zum Spielen?   Nein, auch hier gilt: Ein Besuch nur um des Besuches Willen ist kein triftiger Grund. Soziale Kontakte sollen gemieden werden.
  • Darf ich umziehen?   Der Abschluss eines Mietvertrages und eine Wohnungsübergabe sind nicht explizit verboten. Wichtig ist zu überlegen, ob der Termin jetzt stattfinden muss oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann. Wenn nicht, ist bei einem Zusammentreffen z. B. zwischen Mieter und Vermieter bei der Wohnungsübergabe auf den Mindestabstand von 1,5 m zu achten. Die bekannten Hygieneregeln (keine Hände schütteln, Hände waschen) sollten unbedingt eingehalten werden. Ein Umzugsunternehmen darf den Umzug durchführen, denn berufliche Tätigkeiten sind erlaubt. Keinesfalls sollten „Freunde und Familie“ beim Umzug mit anpacken, sofern sie nicht Angehörige des eigenen Hausstandes sind. Wenn ihr euch wegen eures Umzuges nicht sicher seid, hilft im Zweifel ein Anruf bei der zuständigen Gemeinde oder dem Ordnungsamt.
  • Darf ich meinen Geburtstag im kleinen Kreis feiern?   Nein, keinerlei Partys oder Feste sind erlaubt. Besser: Skypen oder Telefonieren.
  • Dürfen Handwerker noch zu mir nach Hause kommen und kann ich noch meinen TÜV machen?   Handwerker dürfen weiterhin arbeiten und somit auch zu dir nach Hause, wenn es denn sein muss. Es gilt: Was verschoben werden kann, sollte verschoben werden, da soziale Kontakte zu meiden sind. Manche Autowerkstätten haben noch geöffnet und machen auch euren TÜV. Die Frist kann allerdings bis zu zwei Monate überzogen werden, ohne dass das Folgen für euch hat.
  • Kann ich tatsächlich verhaftet werden, wenn ich gegen die Maßnahmen verstoße?  Ja, nach § 74 des Infektionsschutzgesetzes können bei einem vorsätzlichen Verstoß bis zu fünf Jahre Haft drohen, wenn dadurch zum Beispiel jemand angesteckt wird.