Schulfrei dank Bombensuche in Hof

Weil die Stadt Hof in einem Neubaugebiet nach Bomben suchen lässt, fällt für mehr als 1200 Schüler am Donnerstag der Unterricht aus. Eine Realschule und ein Gymnasium sollen evakuiert werden, sagte eine Sprecherin der Stadt. Außerdem müssten mindestens 80 Anwohner ihre Häuser verlassen.

In dem Neubaugebiet werden mehrere Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet. «Um wie viele Blindgänger es sich handelt, lässt sich erst sagen, wenn der Kampfmittelräumdienst die Bomben freigelegt hat», teilte die Stadt mit. Um die Häuser nicht immer wieder evakuieren zu müssen, würden die Spezialisten bei der Suche «Zentimeter für Zentimeter» vorgehen, sagte die Sprecherin. Die Blindgänger sollen noch am Donnerstag entschärft werden.

Das Gebiet liegt in einer ehemaligen Einflugschneise der Alliierten auf dem Weg zum Hauptbahnhof, erklärte die Sprecherin. Zuletzt hatten Bauarbeiter am 2. Oktober eine Bombe entdeckt.