Schaden der Irrfahrt noch nicht abschätzbar

Wie die Neue Presse mitteilt, ist das finanzielle Ausmaß der lebensgefährlichen Irrfahrt des Lasterfahrers Dienstagnacht noch nicht abzuschätzen. Nach jetzigem Kenntnisstand beschädigte der 38 Jahre alte Mann aus Schleswig-Holstein 5 Dienstfahrzeuge der Polizei, 4 Privat-PKW und eine Leitplanke. Bei der Horrorfahrt wurden 5 Menschen leicht verletzt. Der Mann stand unter Drogen und sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem versuchten Mord in vier Fällen vor.