Rotlicht-Prozess: Angeklagte weisen Vorwurf der Brandstiftung zurück

Im Prozess gegen insgesamt sieben Angeklagte aus dem Rotlichtmilieu sind gestern vor dem Landgericht weitere Zeugen vernommen worden. Außerdem haben zwei Angeklagte ausgesagt und unter anderem eine Beteiligung an diversen Straftaten eingeräumt, den Vorwurf der Brandstiftung bestritten allerdings beide. Neben Brandstiftung wirft die Staatsanwaltschaft den Männern gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung vor. Die Taten sollen das Ziel gehabt haben, ein konkurrierendes Bordell in Bamberg auszuschalten. Heute wird der Prozess fortgesetzt.