„Rettet den Rosengarten“ lehnen die Pläne eines Stadtstrands im Coburger Rosengarten ab

Die Initiatoren des Coburger Bürgerbegehrens „Rettet den Rosengarten“ lehnen die Pläne eines Stadtstrands im Rosengarten ab. Die Grünfläche sollte keiner kommerziellen Nutzung zugeführt werden, sondern weiterhin als Wohlfühlort für alle Bürgerinnen und Bürger dienlich sein. Den Rosengarten der Trink- und Eventkultur zu opfern, sei auch wegen des Artensterbens und des Klimawandels höchst eigensinnig, heißt es weiter. Dem Konzept „Stadtstrand“ stehen die Initiatoren trotzdem positiv gegenüber – nur an andere Stelle.