REGIOMED distanziert sich von kritischen Aussagen

Ein Interview mit dem Leiter des REGIOMED-Hygieneinstituts Professor Zastrow, das in der Neuen Presse veröffentlicht wurde, hat in den letzten Tagen für Unstimmigkeiten und Wut bei Mitarbeitern des Klinikverbunds gesorgt.

Der Grund: Auf die Frage ob sich nachverfolgen lasse wo sich mehrere Klinikmitarbeiter angesteckt hatten, spricht Zastrow von Zitat: besonders dummen Mitarbeitern, die sich nicht an die Regeln gehalten hätten. In einer Stellungnahme hat sich nun REGIOMED-Hauptgeschäftsführer Schmidtke zu dem Interview geäußert. Die Art und Weise, in der sich Prof. Zastrow äußere, sei inakzeptabel, so Schmidkte. Geschäftsführung, Krankenhausleitung und Schmidtke selbst distanzieren sich von diesen Bemerkungen, heißt es in der Stellungnahme. Er versichere seinen Mitarbeitern, man werde das nicht so stehenlassen.