Regierung von Oberfranken genehmigt Hofer Haushalt 2020

Hof muss in den kommenden Jahren sparen. Durch die Corona-Krise ist das sehr schwierig. Und so wächst der Schuldenberg heuer wohl noch mehr als bisher angenommen.
Über 102 Millionen Euro an Schulden waren bis Ende des Jahres eingeplant. Jetzt bricht der Stadt ein großer Teil der Gewerbesteuer weg und die Ausgaben für Gesundheit und Katastrophenschutz steigen. Trotzdem hat die Regierung von Oberfranken den Haushalt genehmigt. Die Stadt muss allerdings einen Nachtragshaushalt vorlegen – also am Ende des Jahres aufzeigen, was sie tatsächlich ausgegeben und eingenommen hat.