Prozessbeginn in Nürnberg: 23-Jähriger wegen geplantem rechten Terrorakt angeklagt

Weil er einen rechten Terrorakt geplant haben soll, muss sich ein 23-Jähriger ab heute vor dem Landgericht Nürnberg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor. Er soll laut Anklage mit dem rechtsradikalen Terrornetzwerk «Feuerkrieg Division» sympathisieren. In Chatforen soll er nach einem geeigneten Ort für einen Anschlag gesucht und sich über Pläne dafür ausgetauscht haben. Über das Internet habe er sich außerdem Waffenteile besorgt.