© Pixabay

Polizisten sollen mit Absicht Fuchs überfahren haben

Zwei Polizisten sollen in Gunzendorf mit ihrem Streifenwagen einen bereits verletzten Fuchs mit Absicht nochmals überfahren haben und ihn dadurch getötet haben. Jetzt wird gegen sie ermittelt. Nach Mitteilung der Polizei waren die Beamten gerufen worden, weil im Ort der schwer verletzte Fuchs auf der Straße lag, der offenbar von einem Auto angefahren worden war. Zunächst seien Versuche gescheitert, das Tier abzutransportieren. Außerdem sei der Einsatz von Schusswaffen innerorts wegen einer möglichen Gefährdung Unbeteiligter nicht möglich gewesen. Daraufhin hätten die Beamten das Tier durch Überfahren von seinem Leid erlöst. Ob das rechtens war, wird jetzt geprüft.