Polizei schnappt Bares-für-Rares-Betrüger

Dass die beliebte Fernsehsendung „Bares für Rares“ keine Haustürgeschäfte macht, musste ein Mann aus Kemmern im Landkreis Bamberg jetzt feststellen. Wie die Polizei mitteilt, klingelte ein Unbekannter am Montagmittag an seiner Haustüre und gab sich als Ankäufer der Sendung aus. Der Hausbesitzer gab ihm ein Schmuckkästchen. Der angebliche Wert nach Schätzung des Betrügers: gerade mal 40 Euro. Der Unbekannte bezahlte und ging mit dem Kästchen weiter. Die Polizei hat daraufhin einen 32-jährigen Baden-Württemberger als Käufer ermittelt. Er muss sich wegen Betrugs verantworten.