Pfefferspray-Prozess: Angeklagte bestreitet Vorwürfe weiterhin

Im Prozess gegen den 30-jährigen, der auf dem Nailaer Wiesenfest im Juli 2016 mit Pfefferspray gesprüht hatte, bestreitet der Angeklagte seine Tat weiterhin. Gegen ihn spricht unter anderem ein Chatverlauf mit einem Verwandten, in dem sich der Mann mit seiner Tat gebrüstet haben soll. Er beharrt darauf, dass er an besagtem Abend zu viel getrunken habe und sich nicht mehr an alles erinnern könne. Der Vorwurf lautet auf schwere Körperverletzung, im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.