Patient löst Brand im Klinikum Rehau aus

Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr gestern Nachmittag am Bezirksklinikum in Rehau. Dort hatte ein junger Patient in seinem Zimmer Feuer gelegt. Alle Bewohner und Klinikmitarbeiter, und auch der 29-jährige Täter blieben unverletzt. Die Kripo ermittelt.  Gegen 16 Uhr bemerkten Mitarbeiter Rauch in einem Flur des Krankenhauses, rief die Feuerwehr und die Evakuierung begann. Die Patienten der betroffenen Station wurden in einen Garten in Sicherheit gebracht. Der Brand in dem Zimmer war schnell gelöscht, trotzdem liegt der Sachschaden bei gut 50.000 Euro. Die gesamte Station kann vorerst nicht genutzt werden und die Patienten mussten anderweitig untergebracht werden.