Oberfranken übersteht „Friederike“ glimpflich

Gestern (18.01.) ist Sturmtief Friederike über Deutschland gefegt, Oberfranken hat das aber relativ glimpflich überlebt. Die Polizei Oberfranken musste zwar zu über 120 Einsätzen ausrücken, diese beschränkten sich aber zum Großteil auf die Beseitigung von umgestürzten Bäumen und anderen Gegenständen. Sachschäden entstanden nur vereinzelt, diese belaufen sich auf zirka 15.000 Euro. Personen kamen nach bisherigen Kenntnisse nicht zu Schaden. Heute muss noch mit einigen Ausläufern des Sturms gerechnet werden, diese sind aber nicht mehr so heftig wie gestern.