Oberfranken hält sich größtenteils an Corona-Vorschriften

Seit dem 21. März kontrolliert die Polizei vermehrt sowohl bei Personen als auch bei Geschäften. Und zum großen Teil halten sich die Menschen an die Vorschriften. Bei den knapp 30000 Kontrollen in ganz Oberfranken wurden nur über 1200 Verstöße gemeldet. Das sind gerade mal 4 Prozent. Das gab das oberfränkische Polizeipräsidium bekannt. Die Art der Verstöße reicht dabei von Gruppenbildung zu illegal geöffneten Geschäften. Die Zahlen für die einzelnen Landkreise und Verstöße sind nicht bekannt.