Nachwuchs im Schwanenteich von Schloss Rosenau

Eine Lovestory mit Happy-End gibt es vom Schlosspark Rödental im Landkreis Coburg. Der hatte vor zwei Jahren für Schlagzeilen gesorgt, weil einer der dort lebenden beiden Schwäne von einem Fuchs getötet und gefressen worden war. Die Schlösserverwaltung hatte eine Kontaktannonce aufgegeben um nach einem neuen Partner für den Trauerschwan gesucht – und ihn gefunden. Die beiden Schwäne haben sich gut verstanden, bis vor ein paar Tagen war man sich aber nicht sicher, ob es sich nicht um zwei Weibchen handelt.

Jetzt ist alles klar, denn die seltenen schwarzen Schwäne von Schloss Rosenau in Rödental haben Nachwuchs – fünf kleine Schwanenküken. Die ziehen jetzt hinter ihren Eltern Kreise auf dem Schwanenteich – und blicken einer beschaulichen Zukunft entgegen, denn Platz für alle ist genug, teilt die Bayerische Schlösserverwaltung mi