Nach tödlichem Unfall: 150 Balkone müssen überprüft werden

Nach dem tödlichen Unfall in Coburg muss der städtische Wohnbau jetzt 150 Balkone überprüfen. Am Mittwoch war ein Bauarbeiter im Stadtteil Ketschendorf ums Leben gekommen, als sich über ihm die Platte löste und ihn erschlug. Zuvor habe es keine Anzeichen dafür gegeben, dass der Balkon beschädigt war. Ein Bausachverständiger soll nun bei der Aufklärung helfen. Alle Balkone der Siedlung am Gustav-Hirschfeld Ring sollen überprüft werden.