Nach Messerattacke in einer Kronacher Flüchtlingsunterkunft: 28-Jähriger in Coburg vor Gericht

Nach einer Messerattacke in einer Kronacher Flüchtlingsunterkunft im April hatte die Polizei vergangenes Jahr auch per Aktenzeichen XY ungelöst nach dem mutmaßlichen Täter gesucht, der sich ins Ausland abgesetzt hatte. Anfang Mai war er in Paris festgenommen und wenig später nach Deutschland überstellt worden. Ab heute muss sich der 28-Jährige vor dem Landgericht in Coburg verantworten. Angeklagt ist der 28-Jährige wegen Totschlags. Er soll einen anderen 23 Jahre alten Bewohner der Kronacher Flüchtlingsunterkunft im Streit mit einem Messer so schwer verletzt haben, dass er wenig später starb.