Mordprozess Feringasee

Im Mordprozess um die verbrannte Frauenleiche vom Feringasee hat die Staatsanwaltschaft jetzt lebenslange Haft für den Angeklagten gefordert. Außerdem soll das Landgericht München die besondere Schwere der Schuld feststellen, heißt es laut dpa. Seine Lebensgefährtin aus Plauen sei der neuen Liebe im Weg gewesen. Der Angeklagte selbst hat die Tat bereits gestanden, bestreitet aber den Vorsatz. Es sei ein schreckliches Unglück gewesen.