Mordfall Lübcke: Verdächtiger kommt aus Lichtenfels

Der im Mordfall Lübcke festgenommene 45-jährige soll aus dem Landkreis Lichtenfels stammen. Das berichtet unter anderem die Süddeutsche Zeitung. Wie berichtet war der Kasseler Regierungspräsident Lübcke Anfang des Monats in seinem Haus erschossen worden. Am Wochenende hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Der gebürtige Lichtenfelser soll zudem Kontakte zur rechtsextremen Szene gepflegt haben. Auf das Konto des Mannes gehen bereits mehrere rechtsextreme Straftaten.