Mit einem Alkoholpegel von fast drei Promille ist ein Lasterfahrer bei Untersiemau gestoppt worden

Der Mann war aufgefallen, weil er am Samstagabend in Schlangenlinien auf der B 289 unterwegs war. Die Verkehrspolizei Coburg kontrollierte den 34-jährigen und stellte fest: der Mann hatte 2,94 Promille. Seinen Führerschein musste er abgeben und seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.