Messerstecher-Prozess: Angeklagte gesteht Attacke

Die Angeklagte 22-Jährige Untersteinacherin hat ihre Tat im Messerstecher-Prozess vor dem Bayreuther Landgericht gestanden. Die Frau habe den schlafenden Bekannten nicht töten wollen. Vor der Tat hatte sich die Frau mit ihrem Freund gestritten und war danach in eine Kneipe gegangen. Als sie betrunken wieder nach Hause kam, hat sie auf das Opfer eingestochen. Die Staatsanwaltschaft wirft der 22-Jährigen versuchten Mord vor. Ein Urteil wird am Freitag erwartet.