© Brose

Masterplan Brose 2030

Der so genannten Masterplan Brose 2030 ist morgen (28.1.) Thema im Krisensenat der Stadt Coburg. Dahinter steckt ein Investitionsprogramm für den Standort Coburg. Wie die Neue Presse meldet, will Brose 130 Millionen Euro in der Stadt investieren, u.a. für ein Logistikzentrum, ein Produktions- und ein Entwicklungsgebäude. Ganz neu ist das alles nicht: Brose hat hierfür schon Grundstücke im Coburger Süden gekauft. Die eigentliche Umsetzung soll im nächsten Jahr beginnen und bis 2025 abgeschlossen sein. Die Stadt soll sich im Gegenzug an der Altlastenentsorgung beteiligen und Bäume fällen.