Mann schneidet sich betrunken die Haare und verletzt sich dabei schwer

Völlig betrunken hat sich ein Mann aus Bad Rodach gestern Abend beim Haareschneiden schwer verletzt. Der 26-Jährige schnitt sich mit einer elektrischen Haarschneidemaschine tief in die eigene Kopfhaut. Fotos von seiner stark blutenden Wunde und einer Blutlache auf dem Boden schickte er an einen Bekannten. Geschockt von der großen Blutmenge ging der Bekannte zunächst von einem Suizidversuch seines Freundes aus und verständigte die Integrierte Leitstelle. Vor Ort wurde schnell klar, dass es kein Suizid Versuch war. Der Grund für sein Missgeschick war auch schnell gefunden. Der Mann hatte über 2 Promille.