Machtkampf in Bamberger Rotlichtmileu: Hauptangeklagter bricht Schweigen

Im Prozess um den Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu hat der Hauptangeklagte nun sein Schweigen gebrochen und alle Vorwürfe bestritten. Insgesamt quoll der Prozess bisher vor Intrigen und gegenseitigen Beschuldigungen nur so über. Der 55-Jährige Hauptangeklagte und sechs weitere Männer sind der schweren Brandstiftung, gefährlichen Körperverletzung und schweren Sachbeschädigung angeklagt. Schon morgen könnte ein Urteil fallen.