LKW-Irrfahrt durch Oberfranken: Zweiter Verhandlungstag ist auch der Letzte

Der zweite Verhandlungstag im Prozess gegen den Mann, der einen Laster auf einer lebensgefährlichen Irrfahrt durch Teile Oberfrankens gelenkt haben soll, ist zu Ende.  Auf einem Beweisvideo war gestern zu sehen, wie bewaffnete Polizisten den Laster an der B4 nahe Großheirath umstellen und den Mann festnehmen. Noch immer beschäftigt das Gericht die Frage der Schuldfähigkeit. Ein Gutachter gab bekannt, dass sich der Angeklagte während seiner Geisterfahrt durch seinen Speed-Konsum in einer Art Vollrausch befand. Ein Urteil wird voraussichtlich am 28. September fallen.