Liebesdienste mit Falschgeld bezahlt

Falschgeld für Liebesdienste. Darüber wird heute (7.5.) am Kulmbacher Landgericht verhandelt. Es geht um einen Mann aus Helmbrechts. Er soll sich in Himmelkron mit einer Prostituierten verabredet und dann für ihre Dienste mit Falschgeld bezahlt haben. Deshalb steht der Mann heute in Kulmbach vor Gericht.