Landkreis Bayreuth: Verbote in Mistelbach zum 1. Mai scheinen funktioniert zu haben

Mistelbach im Landkreis Bayreuth hatte in den letzten Jahren immer wieder Probleme mit Feiernden am 1. Mai. Die Gemeinde hat deshalb ein Alkohol- und Musikverbot ausgesprochen – und das scheint funktioniert zu haben. Die Befürchtung von Gemeinde und Polizei, dass sich die Maiwanderer in der Wilhelmineaue treffen und dort randalieren, hat sich nicht bestätigt. Insgesamt sind die Behörden mit dem Ablauf am Feiertag zufrieden.