Landgericht Coburg fällt Urteil in „Amokfahrt-Prozess“

Das Urteil im Fall um die Amokfahrt eines Lkw-Fahrers durch Oberfranken ist gefallen. Der 39-Jährige muss für 2 Jahre und 6 Monate hinter Gitter. Im Januar war der Mann mit einem Lastwagen durch Oberfranken gerast – teils im Gegenverkehr und ohne Licht. Dabei verletzte der Angeklagte mehrere Polizisten und demolierte Autos, die ihm im Weg standen. Erst ein Polizeihubschrauber konnte den LKW auf der B4 nahe Untersiemau im Kreis Coburg stoppen.