© Pixabay

Landgericht Coburg – 23-jähriger soll behinderten Mann fast totgeschlagen haben

Vor der großen Strafkammer des Coburger Landgerichts geht am Mittwoch (4.3.) der Prozess gegen einen 23-jährigen Schausteller weiter. Er soll während einer Zugfahrt nach dem Kronacher Freischießen einen behinderten Mann fast totgeschlagen haben. Deshalb muss sich der Angeklagte unter anderem auch wegen versuchtem Mord verantworten. Zum Prozessauftakt stritt der Anwalt des Angeklagten die Tötungsabsicht allerdings ab. Der Angeklagte soll zum Tatzeitpunkt unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben.