Landgericht Bamberg: Sechseinhalb Jahre Gefängnis wegen Vergewaltigung

Im Prozess um die Vergewaltigung seiner Ehefrau ist ein 35-Jähriger zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt worden. Außerdem ordnete das Landgericht Bamberg eine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

Die Taten des Mannes seien «ein Alptraum für jede Frau», sagte der Vorsitzende Richter. Nach Ansicht des Gerichts überwältigte der Mann seine Frau auf dem Heimweg von einer Feier. Die heute 34-Jährige war demnach so betrunken, dass sie ihren Mann nicht erkannte. Obwohl sie sich gewehrt haben soll, habe er sie neben der Bundesstraße bei Adelsdorf zum Sex gezwungen. Außerdem fuhr der Mann im Juli 2019 bei Langensendelbach eine Joggerin mit einem Fahrrad an, um sich an ihr sexuell zu vergehen. Nur weil ein Streifenwagen zufällig vorbeifuhr, habe er von ihr abgelassen.

Der Angeklagte hatte die Taten über seinen Anwalt eingeräumt. Zu Beginn der Verhandlung hatte sich das Gericht mit Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf das Strafmaß verständigt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.