Kulmbacher im Gefängnis wegen Goldverkauf im großen Stil in Mailand

Weil ein Kulmbacher in Mailand Gold im großen Stil verkaufen wollte, hat er sich für den Goldankauf 45.000 Euro von seinem Cousin geliehen. Bei dem Deal in Mailand haben ihn dann die Käufer mit Falschgeld sitzen lassen. Um seinem Cousin irgendwie einen Teil des Geldes zurückzuerstatten, schenkte der Kulmbacher ihm seinen alten Mercedes. Jetzt kommt der Kulmbacher für 10 Monate hinter Gitter, weil der Staatsanwaltschaft ihm Veruntreuung, Unterschlagung und falsche Versicherung an Eides vorwirft.