Kulmbach: Männer wegen bandenmäßigen Betrugs vor Gericht

Wegen Bandenmäßigen Betrugs sind gestern (Mi) der Chef und drei Angestellte eines Handyladens im Kulmbacher Land vor Gericht gestanden. Es ging um Manipulationen beim Abschluss neuer Handyverträge vor rund fünf Jahren. Das Motiv: Die Angeklagten hätten ihr Gehalt durch mehr Vertragsabschlüsse und so auch mehr Provisionen aufbessern wollen. Laut Bayrischer Rundschau soll nächsten Mittwoch das Urteil fallen.